Babygalerie

Ihre Ansprechpartner

Andreas Fierdag

Andreas Fierdag

Stellv. Pflegedienstleiter

 

Tel. 05931 152-3971

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat

Kirstin Mroszewski


Tel. 05931 152-1041

Fax 05931 152-1009

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heute versorgen mehr als 600 Pflegefachkräfte mit einer mindestens dreijährigen staatlich anerkannten Ausbildung und zusätzlichen Fachweiterbildungen (z. B. Leitungsaufgaben in der Pflege, Anästhesie, Erwachsenen- und Kinderintensivmedizin, onkologische Pflege) und Spezialisierungen (z. B. rehabilitativ aktivierende Pflege) jedes Jahr rund 73.000 Patienten stationär bzw. ambulant. Professionell, ganzheitlich und gewissenhaft nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Mit Respekt vor der persönlichen Lebensgeschichte jedes Menschen. Und immer bestrebt, Gutes noch besser zu machen. Dafür wird das Spektrum der pflegerischen Versorgung und Begleitung kontinuierlich erweitert und verbessert. Ein paar Beispiele:

 

Primäre Pflege
Im Krankenhaus Ludmillenstift werden Patienten nach dem Konzept der "Primären Pflege" professionell versorgt und vertrauensvoll betreut. Der Patient bzw. die Patientin hat während der stationären Behandlung einen festen Ansprechpartner, der sie bzw. ihn über den gesamten Aufenthalt begleitet und seine Pflege verantwortlich koordiniert.

 

Aktivitas®

Das Aktivitas®-Pflegekonzept ist ein auf Aktivierung ausgerichtetes Konzept, das individuelle, noch verbliebene Fähigkeiten der Bewegung und Wahrnehmung analysiert und unterstützt sowie neue Fähigkeiten initiiert. Dabei werden die Grenzen der Personen, die miteinander in Aktion sind, erkannt und respektiert. Das Aktivitas®-Pflegekonzept beinhaltet therapeutische Elemente der Kinästhetik, der Bobath-Therapie, der basalen Stimulation und anderer wahrnehmungsfördernder Konzepte, wie z. B. Affolter.

 

Mutter-Kind-Einheit

Die Mutter-Kind-Beziehung beginnt noch im Kreißsaal mit dem ersten Hautkontakt zwischen Mutter und Kind gefördert (Bonding) und wird im Ludmillenstift systematisch gefördert. So wird z. B. ein Rooming-In empfohlen. Auch in der medizinischen und pflegerischen Versorgung werden Mutter und Kind als eine Einheit gesehen. Beide werden von ein und derselben Pflegefachkraft verantwortlich betreut.  


 

Stillberatung

Im Krankenhaus Ludmillenstift werden die Wöchnerinnen durch eine examinierte Laktationsberaterin IBCLC beim Stillen nach neuesten Erkenntnissen professionell unterstützt. IBCLC ist die Abkürzung für International Board Certified Lactation Consultant. Den Titel dürfen medizinische Fachkräfte führen, die nach einem mindestens 190 Stunden umfassenden Fortbildungskurs zum Thema "Stillen und Laktation" ein entsprechende Prüfung absolviert haben.

 

Case Management

Speziell ausgebildete Case Manager geben schwerkranken Patienten optimale Unterstützung in ihrer individuellen Situation und professionelle Hilfe zur Selbsthilfe. Sie verstehen die Krankheit des Patienten einschließlich ihrer Bedeutung für den Alltag und organisieren alles, was der Patient braucht, um gesund zu werden oder mit der Krankheit bestmöglich zu leben. Über die Grenzen von Einrichtungen, Ämtern, Kostenträgern und Zuständigkeiten hinaus.

 

 

Häusliche Kinderkrankenpflege

Mit häuslicher Kinderkrankenpflege werden Eltern schwerstkranker oder chronisch kranker Kinder beim Übergang von der klinischen High-Tech-Versorgung in den heimischen Alltag unterstützt.

 

Pflegeüberleitung

Die Pflegeüberleitung ergänzt die medizinische, pflegerische und therapeutische Betreuung der Patienten und Angehörigen. Sie gewährleistet, dass die Qualität der Pflege und medizinischen Betreuung beim Übergang vom Krankenhaus in die ambulante oder stationäre Versorgung erhalten bleibt.

Krankenhaus Ludmillenstift - Ludmillenstraße 4-6 - 49716 Meppen - Telefon 05931 152-0 - Fax 05931 152-1029 - info@ludmillenstift.de