Babygalerie

Ihre Ansprechpartnerin

Hildegard Schmidt, Fachkraft für Hygiene und Infektionsprävention

Hildegard Schmidt

Fachkraft für Hygiene und Infektionsprävention

 

Tel. 05931 152-3965

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hermann Schmitt, Krankenpfleger

Hermann Schmitt

Krankenpfleger

 

Tel. 05931 152-4527

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gründliches Desinfizieren der Hände vor und nach jedem Kontakt mit einem Patienten ist die einfachste und zugleich die wichtigste Maßnahme zur Verhütung von nosokomialen (im Krankenhaus erworbenen) Infektionen. Daher wird im Krankenhaus Ludmillenstift sowohl in der Aus- und Weiterbildung als auch in der täglichen Praxis größter Wert auf die konsequente Einhaltung dieses Hygiene-Grundsatzes Nummer 1 und aller anderen Hygienerichtlinien gelegt. Auf sämtlichen Zimmern gibt es mindestens einen Spender mit Handdesinfektionsmittel, auf den Intensivstationen sogar einen Spender pro Patient.

 

Jeder Mitarbeiter im Krankenhaus Ludmillenstift wird regelmäßig in hygienerelevanten Themenbereichen weitergebildet. Der gesamte hygienische Ablauf wird von der Hygiene-Kommission in festen Abständen kritisch unter die Lupe genommen, optimiert und kontrolliert. Der Hygiene-Kommission gehören folgende Personen an:

 

  • Ärztlicher Direktor als Vorsitzender der Hygiene-Kommission und hygienebeauftragter Arzt
  • Verwaltungsdirektor
  • Pflegedienstleiterin
  • Fachschwester für Hygiene und Infektionsprävention (mit 2-jähriger Fachweiterbildung)
  • Apotheker
  • Externer Krankenhaushygieniker

 

Höchste Hygienestandards garantieren zudem regelmäßige Begehungen aller Stationen und Abteilungen mit einer individuell zugeschnittenen Checkliste.

 

Auf allen Stationen gibt es einen Hygienebeauftragten. Dieser ist unter anderem dafür verantwortlich, dass für jeden Patienten anhand einer umfangreichen Checkliste geprüft wird, ob die Gefahr einer Infektion mit Antibiotika-resistenten Keimen (MRSA) besteht. Bei Risikopatienten macht das Labor im Ludmillenstift einen DNA-Schnelltest und ist binnen kürzester Zeit in der Lage, gegebenenfalls eine Behandlung des Patienten einzuleiten. Die Hygienebeauftragten treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch in der Hygienegruppe.

 

Seit 1999 arbeitet das Krankenhaus Ludmillenstift mit dem Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ) in Berlin zusammen. Hier werden Krankenhausinfektionen, verursacht zum Beispiel durch postoperative Wundinfektionen oder die Erreger CDAD oder MRSA, erfasst und ausgewertet.

 

 

Krankenhaus Ludmillenstift - Ludmillenstraße 4-6 - 49716 Meppen - Telefon 05931 152-0 - Fax 05931 152-1029 - info@ludmillenstift.de